VERANSTALTUNGEN

Auf dieser Seite informieren wir Sie über Veranstaltungen, die entweder vom Denkmal- und Geschichtsverein Bonn-Rechtsrheinisch e.V. durchgeführt werden oder auf die der Verein hinweisen möchte.

Abbildung: Karl II., der letzte Habsburger Herrscher, auf dem im Vortrag eingegangen wird.

VORTRAG: KURIOSES AUS DER FAMILIENFORSCHUNG

Am Dienstag, den 27.09.2022 um 19:30 Uhr hält die Ahnenforscherin Waltraud Boß im Bürgermeister-Stroof-Haus einen Vortrag zum Thema Kurioses aus der Familienforschung.

Die Besucher erwartet ein kleiner Ausflug ins genealogische Kuriositätenkabinett: Lustige, traurige und auch schaurige Begebenheiten bei der Familienforschung. Die Dauer des Vertrags beträgt ca. eine Stunde.

ACHTUNG: Die maximale Teilnehmeranzahl von 20 Personen ist erreicht, eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

“Die Geschichte des Bürgermeister-Stroof Hauses” am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, den 11. September 2022

Das Bürgermeister-Stroof-Haus. Nach wie vor ungeklärt, waren bisher die baulichen Anfänge des denkmalgeschützten Bürgermeister-Stroof-Hauses. Neuerdings aber ist der Denkmal- und Geschichtsverein Bonn-Rechtsheinisch e. V., der das 300-jährige Fachwerkhaus als museale Erinnerungsstätte an die kommunalen Anfänge des Stadtbezirks Beuel betreibt, wohl auf der richtigen Fährte.

Diese „KulturSpur“ führt zur benachbarten Burg Lede, die hier am Rande des Parks ehedem ihr Brunnenhaus, vielleicht sogar einen mittelalterlichen Wohnturm hatte.

Das von dem Verein vor dem Abbruch gerettete Geschichts- und Architekturdenkmal hat während seiner umfassenden Restaurierung vielfältige Spuren seiner Geschichte erkennen lassen. Darauf werden die Besucher bei der Führung aufmerksam gemacht.

Ort: Bürgermeister-Stroof-Haus, Vilich, Adelheidisstraße 3, Bonn (53225)
Führungen bei Bedarf – Erfrischung im Denkmalhof – Infoblatt

Öffnungszeit: Sonntag, den 11.09.2022 von 11:00 bis 18:00 Uhr

Führung “VILICHER SCHÄTZE” am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, den 11. September 2022

Der denkmalgeschützte Kirchhof an St. Peter wurde im Mittelalter angelegt und war über Jahrhunderte die Begräbnisstätte der ehemals großen Pfarrgemeinde Vilich, zu der auch Orte wie Beuel, Rheindorf, Geislar, Pützchen und Holzlar gehörten und damit praktisch die gesamte nördliche Hälfte des heutigen Bonner Stadtbezirks Beuel.

Am Tag des Offenen Denkmals fordern dort, dem Tagesmotto entsprechend, insbesondere 240 steinerne Grabkreuze zur Suche nach „KulturSpuren“ auf, die bis in die Spätgotik zurückreichen.

Eine bemerkenswert hohe Zahl. Das vermutlich älteste, auf dem noch deutlich ein Datum zu erkennen ist, stammt von 1580. Dieser ungewöhnliche kulturelle Schatz ist seit langem dem Verfall preisgegeben; nach jahrelangem Bemühen kommen jetzt erste Rettungsansätze in Sicht.

Darüber wird Carl J. Bachem, Vorsitzender des Denkmal- und Geschichtsvereins Bonn-Rechtsrheinisch e. V., berichten und ausgewählte Grabkreuze vorstellen wie auch die Grabstätten bedeutender Vilicher Familien.

Führung durch: Carl Jakob Bachem

Führung 1:
Datum/Uhrzeit: Sonntag, 11.09.2022, 13:00 Uhr
Treffpunkt: Vilich, Kirchplatz Adelheidisstraße 8, Bonn (53225)

Führung 2:
Datum/Uhrzeit: Sonntag, 11.09.2022, 17:00 Uhr
Treffpunkt: Vilich, Kirchplatz Adelheidisstraße 8, Bonn (53225)

Bild: Grabkreuz der Familie Bleibtreu auf dem Alten evangelischen Friedhof in Holzlar

Der Alte Friedhof in Holzlar

Exkursion “Geschichte nach Feierabend” am

Dienstag, 2. August 2022, 17 Uhr

Was viele nicht wissen: In Holzlar befindet sich eine der ältesten Friedhofsanlagen im Rheinland, weit älter als beispielsweise der Alte Friedhof in Bonn.

Er geht auf evangelische Wurzeln zurück, die sich dort “im verborgenen Hinterland” trotz der Gegenreformation weiter bewahren konnten. Weil sie auf den rundum liegenden katholischen Friedhöfen nicht geduldet wurden, haben sich zwei Holzlarer Familien im eigenen Garten beerdigen lassen.

Das ist der Anfang, es war 1658. Einen neuen Schub erhielt der Friedhof Anfang des 19. Jahrhunderts, als der Fabrikant Bleibtreu für seine Alaunfabrikation protestantische Fachleute aus dem Hessischen holte, für die es gleichfalls keine Begräbnisstätte gab.

Er hat den Friedhof dann auch zur Begräbnisstätte für sich und seine Familie gemacht. Geschichtlich wie kunsthistorisch von bleibender Bedeutung, steht der Friedhof natürlich unter Denkmalschutz.

Für den Denkmal- und Geschichtsverein Bonn-Rrh. wird Dr. Friedrich Gebhardt, seit Jahren um dieses Kleinod bemüht, eine Führung vornehmen.

Dazu lädt der Denkmal- und Geschichtsverein Bonn-Rechtsrheinisch im Rahmen seiner öffentlichen Veranstaltungsreihe “Geschichte nach Feierabend” auf den

kommenden Dienstag, den 2. August 2022 , um 17.00 Uhr

ein.

Die Veranstaltung ist kostenlos; eine Spende für die Unterhaltung des Bürgermeister-Stroof-Hauses wird begrüßt. Der kurze fußläufige Zugangsweg geht von der Hauptstraße gegenüber dem Primelweg ab.

Zum geselligen Ausklang ist das Waldcafé reserviert.

Leo-Breuer-Ausstellung bis zum 07. August verlängert

Die Bilder-Ausstellung von Leo Breuer, dem international bedeutenden Konstruktivisten, im Bürgermeister-Stroof-Haus wird wegen ihrer überraschend großen Resonanz um zwei Wochen verlängert – bis zum 7. August 2022.

Sie ist wie bisher weiterhin mittwochs, freitags und sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, die museale Erinnerungsstätte, erstes Amtshaus im rechtsrheinischen Bonn, zu besichtigen.

Der Eintritt ist kostenlos; eine Spende zur Unterhaltung des Hauses wird begrüßt. Konstruktivist von internationalem Rang, hatte Breuer (1993-1975) seine Ateliers in Paris, aber gleichzeitig auch hier in Bonn, genauer in Beuel.

Auf dem Bergfriedhof in Küdinghoven befindet sich seine Grabstätte, die auf Initiative des Denkmal- und Geschichtsverein Bonn-Rrh. zum städtischen Ehrengrab erhoben worden ist.

Die Ausstellung im Stroof-Haus konzentriert sich auf konstruktivistische Arbeiten, lässt aber auch einen Einblick in das Gesamtwerk zu.

Bild: Kuladig

Führung durch den Denkmalort Vilich

Das historische Vilich ist voller Baudenkmäler, die der Denkmal- und Geschichtsverein Bonn-Rechtsrheinisch natürlich besonders im Blick hat.

Am

Sonntag, dem 10. Juli 2022 um 14:30 Uhr

lädt er zu einem erneuten Rundgang ein, der um 14.30 Uhr an der Kirche, Adelheidisstraße 8, beginnt und etwa zwei Stunden später im musealen Bürgermeister-Stroof-Haus ausklingt.

Dort ist derzeit auch die Maler-Leo-Breuer-Ausstellung zu besichtigen, (außer sonntags auch mittwochs und freitags von 15 bis 18 Uhr). Der Weg durch den Ort mit Besichtigung von Kirche und Friedhof und Blick auf Burg Lede ist knappe 500 Meter lang.

Ein besonderer Akzent gilt der ungewöhnlichen Grabkreuze-Sammlung von der Spätgotik bis Anfang des 18. Jahrhunderts, die derzeit im Focus der amtlichen Denkmalpflege steht.

Zugleich wird die denkmalpflegerische Problematik erörtert, die von den momentanen provisorischen Schul-Neubauten vor der 800-jährigen Immunitätsmauer ausgelöst wird. Die Führung übernimmt der Vereinsvorsitzende Carl J. Bachem.

Die Veranstaltung ist kostenlos; um eine Spende für die Vereinsaufgaben wird gebeten. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt.

1.000 Jahre Geschichte in Pützchen. Die alten und die neuen Denkmäler

Pützchens Markt dürfte jeder kennen. Aber wie ist es mit den geschichtlichen Denkmälern, die ihm seine Begründung verleihen? Seit 1000 Jahren sprudelt der namengebende Pütz, das “Brünnchen”. Seit der Barockzeit prangen eindrucksvolle Baulichkeiten dort .Und in jüngster Zeit wurden diese von “moderner Architektur” umfangen …

Das ist das Ziel einer ausgiebigen Erkundung unseres Vereins am

Samstag, dem 18. Juni 2022, Treff um 15:00 Uhr am Brünnchen

Hinterher (ab ca. 17 h) geselliger Ausklang im Restaurant “Klosterpforte”.

Wir bitten um Ihre (zunächst unverbindliche) Voranmeldung: Bitte unter 0228 / 422 14 664 (TAB) oder Mail: denkmalverein.bonn@t-online. de

Seien Sie uns herzlich willkommen! Bringen Sie doch auch Ihre Freunde mit!

Kaffeekränzchen bei Frau Bürgermeister

Der Denkmal- und Geschichtsverein veranstaltet regelmäßig ein Kaffeekränzchen bei Frau Bürgermeister ein Treffen bei Kaffee und Kuchen im idyllischen Innenhof des Bürgermeister-Stroof-Hauses.

Auftakt für die Veranstaltungen ist der

Sonntag, 19. Juni 2022 um 16:00 Uhr

Das Kaffeekränzchen bei Frau Bürgermeister findet regelmäßig jeden dritten Sonntag im Monat stat.

Ausstellung im Bürgermeister-Stroof-Haus vom 23. Juni bis 17. Juli 2022

Der Denkmal- und Geschichtsverein stellt in der Zeit vom

23. Juni 2022 bis 17. Juli 2022 im Bürgermeister-Stroof-Haus

Werke des Malers Leo Breuer aus. Der Pariser Konstruktivist wurde in 1893  Bonn geboren, hat in Paris gewirkt und ist 1975  in Küdinghoven gestorben.

Die Vernissage findet am Donnerstag 23. Juni 2022 um 18:00 Uhr im Bürgermeister-Stroof-Haus (Adelheidisstraße 3, 53225 Bonn-Vilich) unter der der Leitung der Kunsthistorikerin Frau Dr. Uelsberg statt.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mi/Fr/So jeweils 15:00 –18:00 Uhr und nach Vereinbarung: 0228 474508