Römisches Bonn beiderseits des Rheins

UNESCO-Weltkulturerbe. Auch das rechtsrheinische Bonn war 400 Jahre lang römisch

Daran erinnert in besonderer Weise das sogenannte Römerdenkmal auf dem Rheindamm bei der Doppelkirche.

Es wurde anlässlich der 2000-Jahrfeier Bonns 1989 vom Denkmal- und Geschichtsverein Bonn-Rechtsrheinisch genau mit dieser Intention errichtet. Hier war die römische Furt durch den Rhein, hier die ständige Militärfähre, und hier allein muss auch, wenn überhaupt, eine feste Brücke gegeben haben.

Bonn hat also weit mehr aufzuweisen an Relikten aus seiner 400-jährigen Römerzeit als nur das Lager im Norden der Innenstadt.

Alles, was wir heute über die Anwesenheit der Römer auf der rechten Rheinseite wissen, haben Dr. Silke und Dr. Stefan Brühne für den Denkmalverein fachlich aufbereitet.

Ausarbeitung zu dem Thema von Dr. Silke und Dr. Stefan Brühne als pdf